Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Sommerkonzert 2020

"Die Schöpfung", Oratorium von Joseph Haydn

"Die Schöpfung“ gilt als die Krönung aller Haydn-Werke, obwohl sie, abweichend von der Oratorien-Tradition,  weder eine dramatische Handlung, noch einen tragischen Konflikt enthält. Was ist das Geheimnis ihrer Beliebtheit?

Haydn führt uns in eindrucksvollen Bildern und mit wunderbaren musikalischen und sprachlichen Klangmalereien das langsame Entstehen der Welt vor Augen. Die Musik erschafft sinnlich erlebbare Naturerscheinungen, die den Zuhörer in ihren Bann ziehen. Instrumental- und Vokalmelodien fließen kunstvoll ineinander, bereiten vor, ergänzen und verstärken sich.

Da ist zunächst das Chaos, eine Urlandschaft aus düsterer Leere, trostloser Öde, Dissonanzen, die nach Harmonie streben, sie jedoch nicht erreichen können.  Eine unendliche Melancholie, ein Sehnen nach Ordnung und Form liegt über dem Urzustand der Erde.  Dann ertönt das Wort Gottes und setzt dem diffusen Chaos ein Ende: „Es werde Licht, und es ward Licht!“

Vor dem Lichtstrahl weichen nun die finsteren, Verwirrung stiftenden Mächte und stürzen in den Abgrund. Eine neue Welt entsteht. Wir erleben die Elemente, Stürme, Donner, Regen, das rauschende Wasser, die schäumenden Meereswellen, fühlen den kühlen Bach, der sich mit leiser, lieblicher Melodie durch das Tal schlängelt. Wir sehen den glanzvollen Aufgang des Sonnenriesen, den sanft schimmernden nächtlichen Mond, die Sterne. Bildhaft erscheinen die Tiere auf der nun vorbereiteten Erde, der brüllende Löwe, die zwitschernden Vögel, die Fische. Haydn betont die Kontraste, der stolze Adler, das zarte Taubenpaar, das helle Nass und der tiefe Meeresgrund, in dem sich der Leviathan wälzt.

Schließlich wird das Menschenpaar geschaffen, das seine zarte, unschuldige Liebe besingt und nichts vom Bösen weiß, wenn nicht falscher Wahn es verführt und es mehr wünscht, als es hat.

Doch dazu kommt es in Haydns Oratorium nicht. Nichts soll die paradiesische Idylle, die Schönheit und Harmonie der Welt beeinträchtigen.  In zahlreichen Lobpreisungen wird Gott, dem Schöpfer, für dieses Wunderwerk gedankt. „Man muss zärtliche Tränen über die Größe, die Majestät, die Güte Gottes vergießen. Die Seele ist erhoben. Man kann nur lieben und bewundern“, äußerte, völlig überwältigt, eine adelige Dame nach der Uraufführung dieses Werkes.

 

Zeit und Ort des Konzerts:

Sonntag, der 21. Juni 2020  um 18 Uhr

in der Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg

Akazienstraße 18, 10823 Berlin

 

Karten an der Abendkasse für 17,- €

 

Karten im Vorverkauf für 16,- €  (ab Mi, den 20. 5.  bis Mi, den 17. 6. 2020)

  • per Mail unter service.konzertchor(at)t-online.de
  • telefonisch bei Elsbach-Immobilien: 827 07 640
  • persönlich im Nachbarschaftsheim Schöneberg, Holsteinische Str. 30, 12161 Berlin (Mo-Fr 8-16 Uhr)

 

Wichtiger Hinweis!

Wir wollen mit dem Konzert mithelfen, die Schöpfung zu erhalten. Deshalb ist im Eintrittspreis eine Spende für das RadioEins-Projekt „Albaum“ enthalten, das die Wiederaufforstung des Tropenwaldes in Sambia gegen den Klimawandel vorantreibt.

Maria Schinnen

 

Weiter zu den einzelnen Sätzen

Kontakt

service.konzertchor@t-online.de (Maria Schinnen/Monika Dritter)Standort / BVG Fahrinfo
service.konzertchor@t-online.de (Maria Schinnen/Monika Dritter)
LeitungSergi Gili Solé (Chorleiter) Anmeldungen für den Konzertchor E-Mail senden
Proben der Mitsingkonzerte des Rundfunkchors BerlinAndrea Müller mitsingkonzert@gmx.deE-Mail senden
Koordinatorin NBHSAndrea dos Santos 859951-361

Konzerte

Keine Veranstaltungen im Nachbarschaftsheim Schöneberg bis zum 19. April

Liebe Besucherinnen und Besucher, aufgrund der aktuellen Entwicklungen bei der Verbreitung des neuen Corona Virus und der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Infektionsschutz, haben wir als Träger beschlossen, alle Veranstaltungen und Gruppentreffen in unseren Häusern zunächst bis zum 19. April 2020 nicht stattfinden zu lassen.

Wir bedauern das sehr, halten diese Maßnahmen aber für wichtig und richtig, um mit dazu beizutragen, das Ansteckungsrisiko zu vermindern.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Empfang im Nachbarschaftshaus Friedenau, Telefon: 859951 100 oder in Ihrer jeweiligen Einrichtung, in der Sie Angebote wahrnehmen.